Die Geschichte der Sparkasse Westholstein

200 Jahre Sparkasse Westholstein – In der Region, für die Region

Seit 200 Jahren ist die Sparkasse Westholstein – mit all ihren Vorgänger-Instituten – in der Region für ihre Kundinnen und Kunden aktiv. Wegen dieser langen Tradition lohnt es sich, einen genaueren Blick auf die Geschichte der Sparkasse zu werfen.

Wozu gibt es Sparkassen?

Ende des 18. Jahrhunderts wurden in Deutschland die ersten Sparkassen gegründet. Ziel war es, die Armut der unteren Bevölkerungsschichten zu bekämpfen und eine Gelegenheit zur eigenverantwortlichen Lebensvorsorge, durch sichere und verzinsliche Anlage der Ersparnisse zu schaffen.

Wenn’s um Geld geht … Sparkasse

Seit 1820 sind die Beraterinnen und Berater der Sparkasse Westholstein und deren Vorgänger-Instituten für die Bürgerinnen und Bürger unserer Region da. Sie helfen dabei, dass die Finanzen jederzeit zu den persönlichen Lebensumständen passen.

Die Sparkasse Westholstein setzt sich aus über 50 Vorgänger-Instituten in den Kreisen Dithmarschen und Steinburg zusammen. Am 1. Januar 1820 öffnete mit der Spar- und Leihkasse Itzehoe das älteste Institut im Verbund der Sparkasse Westholstein erstmalig seine Türen. Laut ihrer Satzung sollte sich die Sparkasse „nützlich erweisen, indem sie den Sinn für weise Sparsamkeit erweckt und nährt sowie dem Sparenden eine Gelegenheit darbietet, das Erworbene sogleich sicher und sobald möglich fruchtbringend aufzubewahren“.

Im Kreis Dithmarschen war es die Spar- und Leihkasse in Marne, die 1821 erstmalig den Menschen Finanzdienstleistungen anbot. Auch wenn der Slogan „Wenn’s um Geld geht … Sparkasse“ erst 1963 erfunden wurde, stehen wir seit 200 Jahren genau dafür.

Seit 200 Jahren up to date

Der Name „Sparkasse Westholstein“ entstand zum 1. Juli 2003 bei der kreisübergreifenden Fusion der Sparkasse in Steinburg mit der Alten Marner Sparkasse/Dithmarscher Kommunalbank. Als vertrauensvoller Partner begleiten wir die Menschen in unserer Region und bieten zeitgemäße Finanzdienstleistungen an: angefangen von der Förderung des Sparsinns und Vergabe von Investitionskrediten über die Einführung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs (ab 1950) bis hin zu Mobile-Banking mit der Sparkassen-App und dem kontaktlosen Bezahlen. Was bei der Alten Marner Sparkasse 1821 mit einer Öffnungszeit Sonntagsnachmittag von 14 bis 15 Uhr begonnen hat, ist in unserem digitalen Service- und Beratungscenter „WestholsteinDirekt“ zu einer weltweiten Erreichbarkeit von montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr per Telefon, Chat und Video-Chat angewachsen. Über’s Online-Banking und die Sparkassen-App können unsere Kundinnen und Kunden ihre Geldschäfte sogar rund um die Uhr abwickeln.

16 gut erreichbare Filialen in Dithmarschen und Steinburg

1952 hatte die Stadtsparkasse Meldorf ihren Sitz noch im Rathaus. Damals wurde der Wartebereich auf dem öffentlichen Flur vor dem Direktionszimmer als „Armesünderbank“ bezeichnet. Heute bieten wir persönliche Beratungsgespräche in 16 modernen, mit besonderem Augenmerk auf Diskretion eingerichteten Filialen an. Die Standorte sind so gewählt, dass sie im Rahmen der Deckung des regelmäßigen Lebensbedarfs gut erreichbar sind.

Unterstützer des gesellschaftlichen Lebens

Bereits 1829 unterstütze die Spar- und Leihkasse Itzehoe die Armen der Stadt zur Feuerung im eiskalten Winter mit einer Spende von 300 Mark. Seitdem engagiert sich die Sparkasse personell und finanziell mit aktuell rund 500.000 Euro pro Jahr für das gesellschaftliche Leben in der Region. Deutschlandweit sind die Sparkassen der größte nicht-staatliche Förderer der Kultur und des Sports.

Nachhaltiger Partner in der Region

Seit 200 Jahren sorgen wir in Dithmarschen und Steinburg für einen geordneten Wirtschaftskreislauf zwischen Bürgern, Unternehmen und Kommunen. Darüber hinaus bieten wir attraktive und abwechslungsreiche Arbeits- sowie Ausbildungsplätze für über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit dies auch zukünftig der Fall ist, begleiten wir – wie schon in den vergangenen zwei Jahrhunderten – die Menschen als vertrauensvoller Ansprechpartner vor Ort aktiv beim gesellschaftlichen Fortschritt.

Beratung, die Sie nicht mehr loslässt

Wir danken allen Kundinnen und Kunden für ihr Vertrauen und ihre Treue zur Sparkasse Westholstein und deren Vorgängerinstituten. Wir werden alles dafür tun, dass Sie mit uns zufrieden und gerne mit uns in Kontakt sind. Beratung, die Sie nicht mehr loslässt, erleben Sie nur bei uns, bei Ihrer Sparkasse Westholstein. Gestern, heute und morgen.

 

200 Jahre Sparkasse Westholstein – In der Region, für die Region

Seit 200 Jahren ist die Sparkasse Westholstein – mit all ihren Vorgänger-Instituten – in der Region für ihre Kundeninnen und Kunden aktiv. Wegen dieser langen Tradition lohnt es sich, einen genaueren Blick auf die Geschichte der Sparkasse zu werfen.

Wozu gibt es Sparkassen?

Ende des 18. Jahrhunderts wurden in Deutschland die ersten Sparkassen gegründet. Ziel war es, die Armut der unteren Bevölkerungsschichten zu bekämpfen und eine Gelegenheit zur eigenverantwortlichen Lebensvorsorge, durch sichere und verzinsliche Anlage der Ersparnisse zu schaffen.

Wenn’s um Geld geht … Sparkasse

Seit 1820 sind die Beraterinnen und Berater der Sparkasse Westholstein und deren Vorgänger-Instituten für die Bürgerinnen und Bürger unserer Region da. Sie helfen dabei, dass die Finanzen jederzeit zu den persönlichen Lebensumständen passen.

Die Sparkasse Westholstein setzt sich aus über 40 Vorgänger-Instituten in den Kreisen Dithmarschen und Steinburg zusammen. Am 1. Januar 1820 öffnete mit der Spar- und Leihkasse Itzehoe das älteste Institut im Verbund der Sparkasse Westholstein erstmalig seine Türen. Laut ihrer Satzung sollte sich die Sparkasse „nützlich erweisen, indem sie den Sinn für weise Sparsamkeit erweckt und nährt sowie dem Sparenden eine Gelegenheit darbietet, das Erworbene sogleich sicher und sobald möglich fruchtbringend aufzubewahren“.

Im Kreis Dithmarschen war es die Spar- und Leihkasse in Marne, die 1821 erstmalig den Menschen Finanzdienstleistungen anbot. Auch wenn der Slogan „Wenn’s um Geld geht … Sparkasse“ erst 1963 erfunden wurde, stehen wir seit 200 Jahren genau dafür.

Seit 200 Jahren up to date

Der Name „Sparkasse Westholstein“ entstand zum 1. Juli 2003 bei der kreisübergreifenden Fusion der Sparkasse in Steinburg mit der Alten Marner Sparkasse/Dithmarscher Kommunalbank. Als vertrauensvoller Partner begleiten wir die Menschen in unserer Region und bieten zeitgemäße Finanzdienstleistungen an: angefangen von der Förderung des Sparsinns und Vergabe von Investitionskrediten über die Einführung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs (ab 1950) bis hin zu Mobile-Banking mit der Sparkassen-App und dem kontaktlosen Bezahlen. Was bei der Alten Marner Sparkasse 1821 mit einer Öffnungszeit Sonntagsnachmittag von 14 bis 15 Uhr begonnen hat, ist in unserem digitalen Service- und Beratungscenter „WestholsteinDirekt“ zu einer weltweiten Erreichbarkeit von montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr per Telefon, Chat und Video-Chat angewachsen. Über’s Online-Banking und die Sparkassen-App können unsere Kundeninnen und Kunden ihre Geldschäfte sogar rund um die Uhr abwickeln.

16 gut erreichbare Filialen in Dithmarschen und Steinburg

1952 hatte die Stadtsparkasse Meldorf ihren Sitz noch im Rathaus. Damals wurde der Wartebereich auf dem öffentlichen Flur vor dem Direktionszimmer als „Armesünderbank“ bezeichnet. Heute bieten wir persönliche Beratungsgespräche in 16 modernen, mit besonderem Augenmerk auf Diskretion eingerichteten Filialen an. Die Standorte sind so gewählt, dass sie im Rahmen der Deckung des regelmäßigen Lebensbedarfs gut erreichbar sind.

Unterstützer des gesellschaftlichen Lebens

Bereits 1829 unterstütze die Spar- und Leihkasse Itzehoe die Armen der Stadt zur Feuerung im eiskalten Winter mit einer Spende von 300 Mark. Seitdem engagiert sich die Sparkasse personell und finanziell mit aktuell rund 500.000 Euro pro Jahr für das gesellschaftliche Leben in der Region. Deutschlandweit sind die Sparkassen der größte nicht-staatliche Förderer der Kultur und des Sports.

Nachhaltiger Partner in der Region

Seit 200 Jahren sorgen wir in Dithmarschen und Steinburg für einen geordneten Wirtschaftskreislauf zwischen Bürgern, Unternehmen und Kommunen. Darüber hinaus bieten wir attraktive und abwechslungsreiche Arbeits- sowie Ausbildungsplätze für über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit dies auch zukünftig der Fall ist, begleiten wir – wie schon in den vergangenen zwei Jahrhunderten – die Menschen als vertrauensvoller Ansprechpartner vor Ort aktiv beim gesellschaftlichen Fortschritt.

Beratung, die Sie nie mehr loslässt

Wir danken allen Kundinnen und Kunden für ihr Vertrauen und ihre Treue zur Sparkasse Westholstein und deren Vorgängerinstituten. Wir werden alles dafür tun, dass Sie mit uns zufrieden und gerne mit uns in Kontakt sind. Beratung, die Sie nie mehr loslässt, erleben Sie nur bei uns, bei Ihrer Sparkasse Westholstein. Gestern, heute und morgen.